Der strenge Winter hielt bis im Februar an. Der erste, geplante Einsatz des Fördervereins am 28. Januar 2017 musste abgesagt werden.

Weiherräumung in der Vernetzungsachse Herzogenmatt Gymnasium OberwilEigentlich sollten vier Tümpel entlang des Weiherbachs ausgepumpt und von Schlamm und Pflanzenresten befreit werden. Diese Arbeiten erfolgen nach einem Pflegeplan, damit eine Verlandung der Tümpel vermieden werden kann und diese den Amphibien als Laichort weiter dienen. Die Weiher waren aber im Januar alle mit dicken Eisschichten bedeckt, an ein Ausräumen war nicht zu denken. Am 18. Februar war es aber soweit. Das Eis auf den Verenetzungsweihern war geschmolzen. Jetzt konnten die Pflegearbeiten durchgeführt werden. Zum Glück sind diese Verbindungsweiher alle mit einer Betonschale versehen, so konnte auch die schwere Schlammmasse mit einem kleinen Bagger der Firma Alabor heraus befördert werden. Thomas Jundt, der Präsident des Fördervereins, führte diese anspruchsvolle Baggerarbeiten durch. Die restlichen Reinigungsarbeiten erfolgten mit Schaufeln, Kessel und Besen. Nach drei Stunden waren alle vier Wasserbecken sauber geputzt und einige Pflanzen wieder eingesetzt. Jetzt braucht es etwas Regenwasser und schon können die Grasfrösche und später die Kröten diese Laichgebiete aufsuchen. Wir sind gespannt, wie viele Amphibien diesen strengen Winter überlebt haben. In einige Weihern im Biotop mussten wir leider schon tote Gras- und Wasserfrösche entfernen.

Der Feldhase und die Rehe haben den Winter gut überlebt. Schön, dass viele Hundebesitzer ihre Tiere an der Leine oder mindestens bei Fuss durch die Herzogenmatt führen.

Beim ersten Einsatz wurden nicht nur die vier Weiher für die Laichzeit vorbereitet. Es standen noch weitere Arbeiten an. Vier Aktive zogen die Schermaushaufen auf den Grasflächen mit dem Rechen flach, brachten Hinweistafeln für die kommende Frosch- und Krötenwanderung im Gebiet an und andere kleine Arbeiten wurden verrichtet. Vielleicht möchten auch sie bei den Pflegearbeiten im Naturschutzgebiet mithelfen. Die Daten sind unter Arbeitseinsätze aufgeführt.

huj