Sieben Aktive des Fördervereins trafen sich am Samstag für den Winterpflege-Einsatz bei Frühjahrstemperaturen in der Herzogenmatt. Dazu kamen rund zwanzig Aktive des Lions-Club-Basel-Spalen, um bei der Pflege zu helfen.

Die Aktiven des Fördervereins verteilten sich im Biotop. Einer schnitt den Schilfgürtel am Rande des Grossweihers herunter. Zwei aktive Frauen setzten einige Sträucher auf den Stock. Im teilweise ausgepumpten Weiher beim Dorenbach suchte ein Mitglied nach Fröschen, die im Schlick überwintern. Diese transportierte er anschliessend in einen anderen Weiher.

Die Aktiven des Lions-Club führte Th. Jundt durch das Naturschutzgebiet. Für einige war das Gebiet eine Neuentdeckung. Alle freuten sich über die interessante Führung. Danach ging es an das Reinigen von drei Weihern entlang des Weierbächlis. Die Tümpel waren teilweise schon vorher ausgepumpt worden, so dass nun die Blätter und der Schlamm heraus geschaufelt werden konnten. Diese Reinigungsarbeiten sind nötig, denn das Weierbächli kann dies nicht. Er fliesst durch ein vorgegebenes Bachbett. Darum muss diese Pflege nach einem Plan von uns durchgeführt werden. In kurzer Zeit waren die drei Weiher gereinigt, die Sträucher entlang der Gewässer zurück geschnitten, das hochstehende Gras gemäht und die Wasserpflanzen zum Teil umgesiedelt. Amphibien fanden wir in diesen drei Trittsteinbiotopen keine.

Sichtlich zufrieden ging es dann auf den Werkplatz der Firma Alabor. Dort stand der Grill schon bereit. Bald duftete es nach gebratenen Würsten und um den grossen Durst zu löschen gab es genügend Getränke. 

Thomas dankte den Aktiven des Lions-Club für den grossartigen Einsatz und für die herrliche Verpflegung.

Bilder von Hans-Ulrich Jundt, Georg Borer