Grafik des Vernetzungskonzepts

Lebewesen isoliert in "Naturinseln" (B) sind langfristig nicht überlebensfähig. Erst wenn ein steter genetischer Austausch zwischen Populationen möglich ist, kann sich eine so genannte Metapopulation aufbauen.

Dazu müssen die Biotope (B) durch Wanderkorridore (K: Bachläufe, Hecken, Waldsäume, Naturwiesen, Gräben) untereinander vernetzt werden.

Dazwischen ermöglichen Trittsteinbiotope (T) im Abstand von 100 - 500 m den Aufbau von Teilpopulationen

Vernetzungskonzept

Ziel des Vernetzungskonzepts ist ein Verbundsystem der Biotope in der Region.

Vernetzungkonzept der regionalen Biotope


Viele Arten zeigen vor allem als Jungtiere eine Migration (radiäre Auswanderung), um neue Lebensräume zu besiedeln. Nehmen wir als Beispiel die bedrohten Unken. Falls die kleine Unkenpopulation in der Herzogenmatt durch einen sehr trockenen Sommer dezimiert wird, könnten einwandernde Individuen aus der grossen Population der Ziegelei Oberwil, die die extremen Bedingungen besser verkraftet hat, in die Herzogenmatt einwandern und so die Population wieder aufbauen. Damit ist auch ein genetischer Austausch zwischen den Populationen gewährleistet.

Wanderkorridore

Das entscheidende Problem ist also, die Wanderung zwischen den Populationen zu gewährleisten, falls es in der Nähe noch grosse Quellenpopulationen gibt. Auf dem Allschwiler-Plateau gibt es eine Vielzahl ähnlicher Biotope wie die Herzogenmatt: Lehmgruben, künstliche Weiheranlagen, natürliche Waldweiher. Durch das Anlegen von Wanderkorridoren könnten diese Gebiete miteinander vernetzt werden. Statt vieler kleiner, isolierter Populationen würde so eine Grosspopulation (Metapopulation) aus miteinander in Verbindung stehenden Unterpopulationen entstehen.

Im Frühjahr 2014 wurde das Vernetzungskonzept der Herzogenmatt fertig gestellt und die letzten Vernetzungsweiher im Bereich Hintere Allmend (auch Hintere Allme) gebaut.

Auf dieser Karte sind die Weiher der Herzogenmatt und die Vernetzungsweiher Richtung Ziegelei Allschwil, Mühletal Allschwil, Ziegelei und Gymnasium Oberwil, Reservoir, Biel-Benken, Leymen zu sehen.