Drucken

Der erste Pflegeeinsatz in der Herzogenmatt nach der Sommerpause fand am Samstag, den 24. August statt. Acht Aktive trafen sich bei schönstem Wetter am Morgen in der Herzogenmatt.

Hinter dem Gerätehaus musste das Gras geschnitten werden. Junge Ahornbäume in den Gebüschen und auf dem Eidechsenhügel wurden herunter geschnitten. Brombeersträucher, die in die Wege wuchsen, wurden entfernt. Die Aussicht auf den Grossweiher und auf den oberen, nördlichen Teil von der Bank im Südhang ist wieder möglich, denn die davor stehenden Sträucher wurden eingekürzt.

Die Herzogenmatt zeigt sich dieses Jahr von der schönen Seite. Die Sträucher sind kräftig und voll Früchte. In den Wiesen blühen immer noch einzelne Pflanzen. Die Seerosen blühen ebenfalls. Selbst der Feldhase hat sich uns für einen kurzen Moment gezeigt. Auch eine Geburtshelferkröte konnten wir in einer kleinen Sandhöhle entdecken. Libellen verschiedener Arten kurvten über dem grossen Weiher. Kaum hatten wir uns am Imbiss gestärkt, rief ein Laubfrosch im Gestrüpp beim Gerätehaus. Eine wahre Idylle.