Drucken

Biotop Bach
Weierbächli, Dorenbach Bereich B1,B2

Das Weierbächli und der Dorenbach sind beides Bäche mit hartem, stark überdüngtem Wasser und grosser Schwankung der Wassertemperatur und des Sauerstoffgehalts.
Beides sind Waldbäche mit wenig Licht für Pflanzen. Der Algenwuchs ist deswegen klein, dafür führt er viel Laub mit sich, das zu Schlammbildung führt. Der Untergrund ist abwechslungsreich: Kies, Sand und Schlamm.
Im Sommer können die Bäche austrocknen.

Die Strömung ist der bestimmende Faktor dieses Lebensraums.
Positiver Effekt: Sie bringt ständig frisches, sauerstoffreiches Wasser und Nahrung
Negativer Effekt: Die Bachtiere sind stets in Gefahr, weggeschwemmt zu werden. Durch die Wasserströmung verschiebt sich das Geröll. Tiere können so erdrückt werden. Pflanzen können sich nicht ansiedeln.

Mäander

Dorenbach

Im Löss des Allschwiler Plateaus bilden sich Bäche dort, wo eine Wasser stauende Lösslehmschicht an einem Hang austritt. In den weichen Löss gräbt der Bach tiefe Erosionsgräben, die sich in Mäandern durch die Landschaft schlängeln. In der Bachsohle befindet sich zudem Kies, der aus der Nagelfluh ausgewaschen wurde.

Prallhang = Aussenseite der Bachkurve

Das Wasser kommt hier geradlinig vom gegenüberliegenden Ufer, prallt an der Kurve ob und frisst sich so in das Ufer ein (Erosion). Es kommt zu Rutschen. Wasserstandsschwankungen fallen auf dieser Seite geringer aus, da sich bei Niederwasser das Wasser hier sammelt.

Gleithang = Innenseite der Bachkurve

Das Wassers fliesst hier nur mit geringer Geschwindigkeit vorbei: Kies und Sand werden deshalb abgelagert (Akkumulation). Im Sommer trocknet dieser flache Bereich zuerst aus.

Zusammenfluss von Weierbächli und Dorenbach

Auf diesem Bild des Zusammenflusses von Weierbächli (links mit Brücke B1) und Dorenbach (B2) ist sehr schön ein Prallhang des Dorenbachs sowie die Kiesablagerungen auf der Innenseite am Gleithang zu sehen. Bei Wassertiefstand fliesst nur noch ein Rinnsal auf der Prallhangseite des Bachs.

Kaskadenweiher / Bachkaskade

Kaskadenweiher
Kaskadenweiher Bereich A4

Die Kaskadenweiher sind künstlich angelegt und betoniert. Das Wasser kommt aus dem Dorenbach und ist stickstoffreich.
Im Unterschied zu den beiden Bächen fliesst das Wasser langsamer, ist wärmer und sauerstoffärmer.
Die Kaskadenweiher verschlammen schnell und müssen in regelmässigen Abständen gereinigt werden.